Vortrag 06. Oktober 2021 um 19 Uhr Kursaalgebäude

Dr. Anatol Riemer, Frankfurt. Musikalische Begleitung: Suzanne Reeber

Jacques Offenbach „zwischen den Stühlen“. Das Ernste im Komischen und das Komische im Ernsten

Mit Ausbruch des Deutsch-Französischen Krieges im Juli 1870, den ausgerechnet die Geschehnisse in seiner „Sommerfiliale“ Bad Ems hereiführen, wird Jacques Offenbachs deutsche Abstammung und Naturalisation in Frankreich beiderseits des Rheins politisch instrumentalisiert und er sitzt auf einmal „zwischen den Stühlen“: In Frankreich hält man ihm seine preußische Herkunft vor und bezichtigt ihn als „Spion Bismarcks“, in Deutschland hingegen werden seine Operetten als Verrat an seinem Geburtsland verunglimpft. Neben der politischen Diffamierung sieht sich Offenbach in der Folge des Untergangs des Zweiten Kaiserreichs und der Niederschlagung der Pariser Commune 1871 auch mit einem radikal geänderten Publikumsgeschmack konfrontiert: Das bisherige Erfolgsmodell der Operette hat ausgedient. Es entstehen die großen Féerien, seine Musiksprache wird ernster und mündet schließlich in Les Contes d`Hoffmann. Elemente und Traditionsbausteine verschiedener Kulturen und Gattungen weren dabei in Offenbachs Werken nicht beziehungslos nebeneinander gestellt und sein Kompositionsstil lässt sich auch nicht, wie es Anfang der 1870er Jahre sowohl von französischer als auch von deutscher Seite häufig versucht wird, nationalistisch einengen und in schroffe Gegensätze zergliedern. Stattdessen ist gerade die Vermischung verschiedener kultureller Traditionsmuster und die Verschmelzung von Komischem und Ernstem zu einer Einheit kennzeichnend für weite Teile von Offenbachs Oeuvre. Dies anhand zahlreicher Beispiele herauszuarbeiten und klanglich erfahrbar zu machen ist Gegenstand des Vortrages des Frankfurter Musikwissenschaftlers Dr. Anatol Stefan Riemer, den die Pianistin Suzanne Reeber von der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst am Flügel musikalisch begleitet.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: as@vgdl-badems.de